Seite auswählen

Personalentwicklung

Personalentwicklung – Im Wettbewerb mit immer neuen Produkten und Werbeangeboten der Konkurrenz ist die Personalentwicklung eine häufig unterschätzte Chance. Denn mit leistungsfähigen, hoch motivierten Mitarbeitern gewinnt Ihr Unternehmen entscheidende Vorteile:

  • Kundenanfragen werden Ernst genommen und engagiert bearbeitet
  • Fehlerhafte Prozesse und Arbeitsschritte werden von den Mitarbeitern erkannt und eigenständig behoben
  • Unternehmensphilosophie und Unternehmensziele sind keine hohlen Phrasen, sondern gelebte Werte

Das ist gleichzeitig eine Entlastung für Sie als Unternehmer, denn dann haben Sie Kapazitäten für die unternehmerischen Aufgaben jenseits des Hamsterrades.

Mitarbeiter zu Mit-Unternehmern entwickeln

Der Gedanke ist so verführerisch einfach: Stellen Sie sich vor, dass jeder Mitarbeiter sich verantwortlich fühlt für den Unternehmenserfolg. Kein Dienst nach Vorschrift, kein Absitzen des Arbeitstages, sondern volles Engagement. Mittelständler und Konzerne können hier viel von der Start-up Szene lernen, die mit flachen Hierarchien wahre Wachstumssprünge hinlegen. Der Unterschied zum klassischen Familienunternehmen mit Hierarchie-Stufen ist ganz einfach: In erfolgreichen Unternehmen managend der Unternehmer nicht, er führt. Er befähigt seine Mitarbeiter dazu, in einem definierten Rahmen eigenständige Entscheidungen zu treffen und seine Aufgaben zu verantworten.

Ein Beispiel aus meiner Zeit in der Verpackungsbranche:
Wenn es zwischen dem Vertriebsprofi und einem Kunden zu Unklarheiten kam, wurde ich manchmal als Geschäftsführer vom Kunden dazugewünscht. Meist mit dem Hintergedanken, dass ich als Inhaber ganz andere Konditionen frei geben könne als der Angestellte. Die Beschwerden und Forderungen habe ich mir auf beiden Seiten angehört und versucht, die Zuständigkeiten und Optionen klarer zu machen. Die eigentliche Umsetzung der Lösung ging direkt zurück an den Vertriebsprofi. Als Unternehmer können Sie Ihre Hände entweder in jedem Unternehmensprozess haben – dann managen Sie. Oder Sie qualifizieren Ihre Mitarbeiter entsprechend, um sich selbst zu entlasten und langfristig im Wettbewerb die Nase vorn zu haben.

Coaching für Personalentwicklung

Wo stehen Ihre Mitarbeiter – sind sie abhängig in den Entscheidungen und wenig motiviert, das Unternehmen in all seinen Facetten mitzutragen, um am Unternehmenserfolg beteiligt zu sein? Wie steht es um Ihre Kompetenz als Unternehmer: Managen Sie – oder führen Sie?

Unsere Leistungen ganz konkret:

  • Coaching zur Abgrenzung von Unternehmer und Manager
  • Beratung und Unterstützung für Mitarbeiterqualifizierung und Personalentwicklung
  • Konzeptionierung und Beratung für Prozessoptimierungen und Mitarbeitermotivation

 

Stellenwert der Personalentwicklung

Personalentwicklung ist eines der großen HR-Schlagworte, über das alle reden, aber das selten definiert wird. Was verbirgt sich dahinter, welche Ziele gibt es und welche Maßnahmen?

In der Praxis gibt es diverse Möglichkeiten, um die oben genannten Ziele der strategischen Personalentwicklung zu erreichen. Je nachdem, wie groß das Unternehmen ist, und welche Zielgruppe angesprochen werden soll, bieten sich unterschiedliche Maßnahmen an.

– Für Berufseinsteiger: Berufsausbildung, berufsbegleitendes Studium, Trainee-Programme, Coaching, Praktika – Für Angestellte:

– Für Berufsausteiger: Seminare, Vorträge, Personalgespräche, Betriebsinformationen.

Die Personalentwicklung verfolgt das Ziel, Mitarbeiter oder Mitarbeitergruppen des Unternehmens bei der effizienten und erfolgreichen Bewältigung der Arbeitsaufträge bzw. dem Erreichen der Unternehmensziele durch geeignete Maßnahmen zu unterstützen. Damit umfasst die Personalentwicklung alle Maßnahmen der strategischen Personalplanung, der Personalauswahl, der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie der Förderung und Beurteilung von Mitarbeitern. Im optimalen Fall leitet sich die strategische Personalplanung aus der Unternehmensstrategie ab und die Planungsparameter sind bekannt und fixiert.

Die Förderung und Entwicklung von Leistungsträgern gewinnt für Unternehmen an Bedeutung. Der arbeitsmarktliche Wandel und die permanente Verkürzung der Halbwertzeit von Wissen fordert einen verstärkten Einsatz vom Arbeitgeber, die Kompetenzen seiner Mitarbeiter auszubauen. Auch der technische und organisatorische Wandel verlangt einen anhaltenden Lernprozess. Die Unterstützung der Mitarbeiter in ihrer professionellen und persönlichen Entwicklung ermöglicht außerdem, Leistungs- und Kernkompetenzträger langfristig an das Unternehmen zu binden.

Der ideale Workflow für die Personalentwicklung

Um die ständig wachsenden Wünsche der Kunden befriedigen zu können, brauchen Sie engagierte Mitarbeiter, die hochqualifiziert und flexibel auf diese Wünsche eingehen können.

Angepasste modulare Softwarelösungen ermöglichen heute auch kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Verwendung von HR Software. Neben wirtschaftlichen Preismodellen insbesondere auf der Grundlage von Cloud-Computing und Software as a Service profitieren heute also auch größere wie kleinere mittelständische Unternehmen von signifikanten Produktivitätsgewinnen durch die Nutzung von Personalsoftware.

Gezieltes Workflow Management hat zum Beispiel das Ziel, eine große Zahl von Bearbeitern zukoordinieren, die räumlich voneinander getrennt an Teillösungen eines größeren Prozesses arbeiten. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und Fehler wie etwa Redundanzen zu vermeiden, müssen alle Arbeitsschritte stets kontrolliert werden. Einen wichtigen Teil des WorkflowManagements nimmt die Kontrolle des Prozessverlaufs, insbesondere des Bearbeitungsstatus, ein. Es geht also darum, Arbeitsschritte möglichst effizient zu planen und aufeinander abzustimmen.

Ein Workflow Prozess ist ein zusammenhängender rechnergestützer Teil eines Geschäftsprozesses. Genau wie der Geschäftsprozess besteht er aus einer Abfolge von Aktivitäten mit dem Ziel, ein Produkt oder eine Dienstleistung hervorzubringen. Der einzige Unterschied liegt in der Automatisierung von Prozessen. Beispiele für strukturierte Workflow Prozesse sind Abläufe, die immer gleich geschehen, wie etwa Bestellungen oder Antrags- und Genehmigungsverfahren, bei denen bestimmte Schritte immer in derselben Reihenfolge geschehen.

Wie sie aus guten Mitarbeitern Top Mitarbeiter machen

Die meisten Unternehmer wissen zwar, wie wichtig motivierte und engagierte Mitarbeiter sind. In vielen Unternehmen werden Führungskräfte jedoch nicht deutlich genug darauf hingewiesen, dass es in ihrer Verantwortung liegt, die Motivation und das Engagement ihrer Mitarbeiter beständig zu fördern. Denn wenn sie das nicht tun, kommt es in ihrem Team zu Problemen.

Wenn Mitarbeiter besonders gute Arbeit leisten, wollen sie dafür auch ein Feedback erhalten – und zwar viel dringender als weniger talentierte Mitarbeiter. Es ist deine Aufgabe, ihnen dieses Feedback zu geben. Wenn du das nicht tust, beginnen deine besten Mitarbeiter sich zu langweilen und bemühen sich irgendwann weniger.

Wenn du willst, dass deine besten Mitarbeiter bleiben, solltest du dir gut überlegen, wie du mit ihnen umgehst. Gute Mitarbeiter sind zwar hart im Nehmen, doch ihr Talent bietet ihnen auch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Deine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass sie für dich arbeiten wollen.

Die erfolgreiche Förderung der beruflichen Entwicklung im Unternehmen ist mit einem umfassenden detaillierten Plan realisierbar. Arbeitgeber können sich von anderen abheben, indem ihre Mitarbeiter bei ihnen an erster Stelle stehen. Im Gegenzug erhalten sie eine kommunikative, engagierte und loyale Belegschaft. Dieser Ansatz inspiriert zu mehr Handlungsbereitschaft innerhalb des Teams und über das gesamte Unternehmen hinaus. Es ist eine laufende Mission, die alle Beteiligten einbezieht und es ist ein wichtiger und ein andauernder Prozess, dies zu koordinieren. Um ein Vorbild für die Mitarbeiter zu sein, sollte der Chef entschlossen handeln und Vorhaben in Taten umsetzen. Das bedeutet jedoch nicht, dass er die Angestellten nicht auch mal um Rat fragen darf.

Was sind die Ziele des Unternehmens

Unter Unternehmenszielen versteht man in der Betriebswirtschaftslehre die der unternehmerischen Betätigung zugrundeliegenden Zielsetzungen. Sie sind Ausdruck des Selbstverständnisses und des Anspruchs eines Unternehmens. Eine Zielsetzung gehört zu den betrieblichen Grundentscheidungen eines Unternehmens und wird in der Regel von der Unternehmensleitung festgelegt.

Ziele haben in Unternehmen vielfältige Funktionen. Unternehmensphilosophie und -zweck beispielsweise definieren das Selbstverständnis des Unternehmens und bieten so den Mitarbeitern die Möglichkeit zur Identifikation mit den Leitbildern der Unternehmung sowie anderen Interessengruppen einen Anhaltspunkt wohin die Reise geht Orientierungs-, Identifikations-, und Motivationsfunktion.

In der heutigen hochvernetzten, globalisierten Welt gibt es kaum Unternehmensziele, die völlig unabhängig voneinander verfolgt werden können. Das heißt, dass die neutrale Zielbeziehung in der Realität praktisch nicht anzutreffen ist. Ein mögliches Beispiel wären die Qualität der Arbeitsbedingungen und die Geschwindigkeit des Kapitalumschlags.

Unternehmensziele sind die Grundlage für alle unternehmerischen Tätigkeiten und Entscheidungen. Früher spielte die Gewinnmaximierung als Hauptziel die größte Rolle. Heute ist es das gesamte unternehmerische Handeln, das die Interessen aller Beteiligten, wie beispielsweise Eigentümer, Kunden und Mitarbeiter, berücksichtigt. Man könnte auch von einem ganzen „Zielbündel“ sprechen. Ein entsprechender Gewinn gilt natürlich nach wie vor als Voraussetzung für die Erstellung und Erfüllung der Unternehmensziele.