Seite auswählen

Systematische Organisationsaufstellungen – Geben-und-Nehmen

Das Systemische Gewissen in einem Unternehmen oder einer Organisation wird immer ganz besonders deutlich wenn es um den Ausgleich von Geben und Nehmen geht.

Hier einige Beispiele:

Der Ausgleich von Geben und Nehmen

  • Sind die Mitarbeiter für den Erfolg des Unternehmens engagiert?
  • Arbeiten sie auch einmal etwas mehr oder länger, wenn es Engpasse gibt?
  • Empfinden die Mitarbeiter ihre Bezahlung als angemessen?
  • Fühlen sie sich von ihren Chefs anerkannt?
  • Übernehmen sie gern Verantwortung in ihren Bereichen?
  • Ist die Arbeitsbelastung in Gruppen und Teams ausgeglichen und fair?
  • Kümmern sich die Führungskräfte um die Belange der Mitarbeiter?
  • Geben sie klare Auftrage und Anweisungen?
  • Werden Leistungsbeurteilungsgespräche von beiden Seiten als fair bzw. respektvoll erlebt?
  • Gehen die Vorgesetzten oder Inhaber auch persönliche Risiken für das Unternehmen ein?
  • Fühlen sich die Inhaber, Teilhaber, Aktionäre dem Unternehmen verpflichtet?
  • Werden die Inhaber auch von den Mitarbeitern gewürdigt (oftmals ist das nicht der Fall..!)
  • Werden Gewinne teilweise ins Unternehmen reinvestiert?
  • Werden die Kunden als Partner gesehen und gewürdigt (oder sind die nur das notwendige Übel)
  • Stimmt für die Kunden das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Nabenhauer Consulting – Steinach



Jetzt Kontakt aufnehmen!


Das könnte Sie zum Thema Systemische Organisationsaufstellungen auch interessieren:
Alle Seiten zu diesem Thema ansehen

Offene Systemische Organisationsaufstellungsveranstaltung