Seite auswählen

Systematische Organisationsaufstellungen – Recht auf Zugehörigkeit

Das Systemische Gewissen einer Organisation achtet auf die Einhaltung dieser „Regel“:

Das Recht auf Zugehörigkeit

Sind die Gründer des Unternehmens bekannt und gewürdigt?(oftmals gibt es Bilder an der Wand oder Skulpturen die an die Gründer erinnern) Ist ihre Geschichte bekannt? (viele Unternehmen wissen um diese Regel bereits und deshalb wird oftmals auch unbewusst die Firmengeschichte auf der Webseite oder in den Gebäuden ausgehängt) Gehören ehemalige Mitarbeiter »im Geiste« dazu? (sehr hilfreich z.B. auch ein Aushang : unsere ehemaligen Mitarbeiter) – wird in sehr wenigen Unternehmen bisher gemacht Wird im Unternehmen über die Vorgesetzten, den Inhaber, den Chef oder die Mitarbeiter anerkennend gesprochen? Haben alle Mitarbeiter das gleiche Recht dazu zu gehören? Werden schwache Personen / Personengruppen gleichermassen als zugehörig erlebt? Fühlen sich die Eigentümer zugehörig, und werden sie von den Mitarbeitern als zugehörig erlebt? Sind Mitarbeiter und die Führungskräfte in einer Krise loyal zum Unternehmen? Nabenhauer Consulting – Millionenumsätze mit Xing



Jetzt Kontakt aufnehmen!


Das könnte Sie zum Thema Systemische Organisationsaufstellungen auch interessieren:
Alle Seiten zu diesem Thema ansehen

Offene Systemische Organisationsaufstellungsveranstaltung


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen