Seite auswählen

Mitarbeitereffizienz

Mitarbeitereffizienz – Sie ist zurecht gefürchtet, die „innere Kündigung“ von Arbeitnehmern. Der wirtschaftliche Schaden beläuft sich auf mehrstellige Milliardenbereiche. Der Gallup Engagement Index 2015 beziffert die Produktivitätsverluste auf 76 bis 99 Milliarden Euro. Gut 16 Prozent der Arbeitnehmer habe innerlich gekündigt und absolviere höchstens noch Dienst nach Vorschrift. Identifizierte Auslöser für dieses Verhalten sind klassische, aber vermeidbare Führungsfehler. Mitarbeiter ohne jede Bindung zum Unternehmen sind in aller Regel weder produktiv noch effizient. Der Schaden für das Unternehmen wächst mit jedem verlorenen Arbeitnehmer:

  • Ausfälle durch Fehlzeiten
  • Höhere Fluktuation, verbunden mit steigenden Kosten für Personalrecruiting und Einarbeitung
  • Negative Mundpropaganda im Umfeld geeigneter Arbeitnehmer
  • Geringere Innovationen, die sonst durch motivierte und engagierte Mitarbeiter zu erwarten wären
  • Bei Kundenkontakt: schlechter Service und damit verbunden unzufriedene Kunden samt einer ungünstigen Außenwirkung beim Kunden und potenziellen Neukunden Ihr Ziel als Unternehmer sollte es also sein, Ihre Mitarbeiter emotional an Ihr Unternehmen zu binden. Das Ergebnis: steigende Produktivität und Effizienz.

Klare Führungskompetenz schaffen

In erfolgreichen Unternehmen kann ich immer eins beobachten: Die Verantwortungen sind klar verteilt, jeder weiß was er wann zu tun hat. Die Strukturen sind klar und der Unternehmer agiert als Unternehmer, nicht als Führungskraft. Er entwickelt die Ideen und Strategien, die seine Führungskräfte in kleineren Schritten umsetzen. Kompetenzbereiche werden nicht überschritten und die Mitarbeiter auf jeder Ebene sind sich ihrer Verantwortung für den Unternehmenserfolg bewusst. Klassische Führungsfehler werden vermieden.

Unsere Leistung für Sie:

  • Beobachtung und Einschätzung der aktuellen Situation in Ihrem Unternehmen
  • Coaching zu Führung und damit einhergehende Mitarbeitermotivation
  • Schaffung von klare Strukturen und Abläufen, um die Handlungskompetenz der Mitarbeiter zu stärken

Parallel werden HR-Prozesse beleuchtet, um die Einstellungskriterien und Arbeitsplatzbeschreibungen zu untersuchen: Gibt es hier potenzial, um Mitarbeiter mit konkreten Aufgabenbeschreibungen und lohnenden Anreizsystemen zur Effizienz zu motivieren? Welche Prozesse und Recruiting-Tools werden hierfür bislang herangezogen?