Personalrekrutierung

Personalrekrutierung – 2005 erlangte das Wort „Humankapital“ als Unwort des Jahres traurige Berühmtheit. Es ist bezeichnend, dass weiterhin viele Unternehmen ihre Mitarbeiter als Form der Investition und Produktivmittel sehen, in die man Geld für Fortbildungen hinein steckt, um möglichst viel Output zu erhalten. Dabei ist geeignetes Personal der Faktor für den Erhalt der Unternehmensqualität. Engagierte, hoch motivierte Mitarbeiter führen das Unternehmen zum Erfolg.

Je nach Branche sind die Anforderungen an die Personalrekrutierung unterschiedlich. Erfolgreiche Rekrutierung richtet sich daran aus, welche Mitarbeiter für das Unternehmen einen Gewinn darstellen – und gut zum Unternehmen selbst, seinen Werten und der Unternehmensphilosophie passen. Harte Fakten wie Schul- und Studienabschlüsse machen dabei nur einen Teil des Rekrutierungsprozesses aus. Als besonders erfolgreiches Kriterium hat sich das der Langfristigkeit erwiesen: Mitarbeiter und Unternehmen arbeiten am besten zusammen, wenn beide sich eine langfristige Zusammenarbeit einstellen können. Diese Langfristigkeit lässt sich bereits in Einstellungsgesprächen und Tests vermitteln, gleichzeitig wird die Basis für die gemeinsame Zusammenarbeit durch geeignete Tests abgeklopft. Schließlich wollen Sie als Unternehmer keine Mitarbeiter einarbeiten und ins Team integrieren, die Ihr Unternehmen schlicht als Sprungbrett für andere Beschäftigungen nutzen wollen.

Nach welchen Kriterien sucht Ihr Unternehmen nach passenden neuen Mitarbeitern? Ergänzend dazu die ebenso wichtige Frage: Wie erfolgreich sind Sie bislang mit genau diesen Kriterien?

Personalrekrutierung mit dauerhaftem Erfolg

Unzufriedene Mitarbeiter sind zum einen nur selten so produktiv, wie sie sein könnten. Zum anderen geben sie ihre negativen Erlebnisse häufig genug an Bekannte, Freunde und Verwandte weiter. Mund-zu-Mund Propaganda ist für Unternehmen häufig ein Grund, sich auf Zuwächse und Umsatzsteigerungen zu freuen. Wird allerdings der Faktor als Arbeitgeber negativ bewertet, dann fällt die künftige Rekrutierung von Arbeitskräften schwer.

Ein Beispiel: Ein Unternehmen agiert gegenüber seinen Mitarbeitern mit einer Null-Fehler-Toleranz. Wer Fehler macht oder bemerkt, der fliegt. Letztlich führt das zu einem Skandal um fehlerhafte Produkte, der das Unternehmen zig Millionen Euro an Verlusten beschert. Zusätzlich ist das Ansehen bei den Kunden dauerhaft geschädigt. Plus: Wer will schon bei einem Arbeitgeber anheuern, der seine Mitarbeiter soweit knechtet, dass selbst offensichtliche Fehler in der Produktion von keinem Mitarbeiter mehr gemeldet werden – aus Angst vor der eigenen Entlassung.

Positive Beispiele für Personalrekrutierung findet sich ebenfalls, indem es manche Arbeitgeber nicht einmal mehr nötig haben, offene Stellen auszuschreiben. Noch davor flattern die Bewerbungen von geeigneten Kandidaten ins Haus. Wie es dazu kommt? Indem Mitarbeiter begeistert vom Unternehmen erzählen und selbst geeignete Bewerber identifizieren und auf passende Stellen hinweisen.

Unsere Leistungen für Sie:

  • Coaching und Unterstützung bei der Identifikation von passenden Kriterien zur Personalrekrutierung
  • Einschätzung des Status quo und Unterstützung bei der Mitarbeitereinbindung in Rekrutierungsprozesse
  • Beratung und Hilfe bei der Umsetzung Maßnahmen zur Mitarbeiterzufriedenheit, um die Empfehlungsquote Ihrer Mitarbeiter hinsichtlich potenzieller Mitarbeiter zu erhöhen