Seite auswählen

Was sind Blockaden?

Wo kommen Blockaden herDer Mensch wird von verschiedenen Blockaden in seinem Leben begleitet. Neben den emotionalen Blockaden, gehören auch psychische und mentale Blockaden dazu. Auf dem Weg zum selbständig denkenden Erwachsenen werden wir ständig mit unseren inneren Blockaden konfrontiert. Sie entscheiden sogar den eigenen Weg zur Selbstverwirklichung und finden bewusst oder unbewusst statt. Manchmal nehmen wir diese Blockaden nicht mal wahr. Das Unterbewusstsein arbeitet dann gegen unseren Verstand und oftmals sind negative Denkmuster und unerwünschte Verhaltensweisen aus der Kindheit Grund für die Blockaden.

Wie sind diese zu erkennen?

Diese Arten von Blockaden werden auch seelische Blockaden genannt, denn die mentale Verfassung nimmt Einfluss auf die Verfassung des Körpers. So können seelische Blockaden Rückschlüsse auf die seelischen Ursachen geben. Die inneren Blockaden sind Emotionen, manche gehen sogar so weit und bezeichnen sie auch als Sprache der Seele. 

Signale für eine seelische Blockade können die folgenden Symptome sein:

• Überforderungsgefühl

• Unruhe und Anspannung

• Herzraden und hoher Blutdruck

• Schlafstörungen und Abgeschlagenheit

• Starke Ängste und depressive Gedanken

• Engegefühl in der Brust, Kribbeln am Körper

• Magen- und Darmbeschwerden

Ist das normal?

Ja, – denn wir speichern ab, was wir bisher im Leben erlebt und gefühlt haben. Unabhängig davon, ob dies bewusst oder unbewusst geschieht. Sie sind durch die elterliche Erziehung entstanden und beruhen oftmals auf den sogenannten Glaubensmustern. Sie können verknüpft sein mit Gerüchen, Gefühlen, inneren Bildern oder Geschehnissen. Da der Mensch nun mal ein emotionales Wesen ist, ist es auch normal, dass das Gehirn emotionale Erlebnisse abspeichert und sich gerne daran erinnert. Gefühle haben für die Menschen eine große Bedeutung und diese Gefühle ziehen auch immer Folgen nach sich. 

Wo kommen Blockaden her?

Innere Blockaden haben stets ihren Ursprung in der Vergangenheit. Sie werden uns mit ihren Auswirkungen erst dann zur Last, wenn eine neue Situation ähnlich der abgespeicherten Situation vom Gehirn erkannt wird und es mit der dort abgespeicherten Emotion reagiert. Leider kann das Gehirn nicht erkennen, ob die Situation in der Gegenwart die gleiche Wertigkeit hat, wie in unserer Kindheit. Nehmen wir das Beispiel eines strengen Elternhauses, in dem die schulischen Noten mit Strenge, Ablehnung oder Bestrafung eingefordert wurden. 20 Jahre später sitzt der erwachsene Mensch in einer ähnlichen Situation, denn er nimmt an einer wichtigen beruflichen Weiterbildung teil. Die abgespeicherten Emotionen werden ihm jetzt zum Verhängnis und er fühlt sich unnötig unter hohem emotionalen Druck und Versagensängsten. Verankert ist seine Reaktion in der Gegenwart an dem Erlebten in der Vergangenheit.

Welche Konsequenzen/Folgen ergeben sich aus Blockaden? (wer profitiert davon dass es Blockaden gibt?)

Der Großteil der Menschen wird sich vielleicht niemals in seinem Leben wirklich bewusst darüber sein, dass er von den inneren Glaubensmustern gesteuert und gelenkt wird. Einige wenige nehmen sie vielleicht durchaus manchmal wahr, wissen aber nicht, wie Sie gegensteuern können oder nehmen sie als „gegeben“ hin. Die Minderheit wird sich dieser Glaubensmuster bewusst sein und aktiv mit ihnen arbeiten. So weit zu dem Anteil derjenigen, denen ein positiver Weg zur Selbstverwirklichung bevorsteht. Denn leider darf man nicht vergessen, dass viele von uns unter den emotionalen Blockaden mehr oder weniger leiden. 

Denken wir an all die negativen Emotionen wie Wut, Trauer, Angst, Eifersucht, Neid, Zwang oder Stress. Seelische Blockaden sind Belastungen und Störfaktoren. Kurzzeitig auftretende seelische Blockaden können oft „ausgehalten“ werden, auch ignoriert oder verdrängt werden. Treten sie aber langfristig oder regelmäßig aus und verursachen sie dem Betroffenen Probleme im alltäglichen Leben, dann müssen sie professionell aufgelöst und analysiert werden. 

Was „passiert“, wenn Blockaden nicht gelöst werden?

Gehen wir davon aus, dass wir in einer Situation der Trauer auch mit Trauer reagieren. Stellen wir uns vor, dass wir in einer bestimmten Situation auch mit dem „normalerweise“ zugeordneten Gefühl reagieren. Doch wie oft erleben wir es bei uns selbst oder bei den Menschen, die uns privat oder beruflich umgeben, dass in einer vorhersehbaren Situation völlig anders reagiert wird, Diese „Fehlreaktion“ kann zu schwierigen Lebenssituationen führen, aber auch zu schweren gesundheitlichen Folgen für die Betroffenen. 

Blockaden ändern unser Verhalten. Wir vermeiden bestimmte Situationen oder ziehen uns zurück. Der Griff zu Medikamenten ist für viele Betroffene der einzige Weg, um mit den Blockaden umgehen zu können. Nur wenige suchen sich therapeutische oder professionelle Hilfe. Fakt aber ist: Wenn seelische Blockaden Auswirkungen auf den Alltag und/oder die Gesundheit haben, dann ist kaum eine Besserung von alleine zu erwarten. Für die Betroffenen bedeuten seelische Blockaden neben Einschränkungen im beruflichen, privaten oder sozialen Bereich zu körperlichen Beschwerden oder Schmerzen. Treten die Symptome auf, verlassen einige nicht mal mehr das eigene Haus, fallen durch jede Prüfung durch oder erleben berufliche Ausgrenzung bei der nächsten Beförderung. Die negativen Erlebnisse führen dann zu weiteren negativen Konsequenzen bis hin zu schweren Depressionen.  

Wieso braucht es jemanden Externen dazu? Kann ich das nicht „selbst“ lösen?

Eine externe Stelle schaut auf unsere Persönlichkeit, natürlich völlig anders als wir das selber tun. Nicht selten liegt die Selbsteinschätzung weit entfernt von der Fremdeinschätzung. Zur Lösung der seelischen Blockaden ist es wichtig, eine „neutrale“ und „nicht geprägte“ Person gegenüber zu haben. Denn Betroffene brauchen den anderen Blick auf die Dinge, um Ihr Bewusstsein zu erweitern. Dazu gibt es Anleitungen und Übungen, um die negativen Glaubensmuster zu erkennen und in neue, positive Gedanken umzuformulieren. 

Unterschied: Blockade bei Menschen und Blockade des ganzen Unternehmens

Zusatz: natürlich besteht ein Unternehmen aus Menschen und ein Unternehmen kann nicht blockieren, sondern nur die Menschen. ABER:

Es gibt auch ein Unternehmensgewissen und dieses kann ein Unternehmen blockieren.

Ein Unternehmen mit Blockaden – nur Probleme oder auch Chancen?

Blockierte Mitarbeiter reagieren oftmals nicht rational und ihre persönlichen Emotionen fließen in die sachlichen Prozesse und Abläufe eines Unternehmens mit ein. Außerdem zeigt die Erfahrung, dass blockierte Mitarbeiter unter zahlreichen gesundheitlichen und/oder psychischen Auswirkungen leiden und bedingt dadurch höhere Fehlzeiten aufweisen als der Durchschnitt. Es sind die Menschen, die das Unternehmen prägen. In einem umweltfreundlichen Unternehmen, in dem der Schutz der Natur oberstes Gebot ist, sollten auch nur Menschen arbeiten, die dieser Vision folgen können und wollen. Andernfalls blockieren die anderen Überzeugungen die Prozesse im Unternehmen. 

Genauso verhält es sich mit den emotionalen Blockaden der Mitarbeiter. Sie hindern sie unter Umständen daran, im Sinne des Unternehmens zu handeln. Auch interne Schwierigkeiten zwischen Mitarbeitern können auf Grund von seelischen Blockaden einzelner Mitarbeiter zu etwas „ganz Großem“ hochkochen. Durch Streitigkeiten, Missverständnisse, mangelnder Kommunikation oder unterschiedlich empfundener Emotionen können ganze Abteilungen nahezu lahmgelegt werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen