Seite auswählen

Jahresarbeitszeitmodelle

Jahresarbeitszeitmodelle – In der Produktion und in Branchen mit übers Jahr stark schwankender Arbeitslast ist es gut bekannt, dass eine starre Wochenarbeitszeit wenig hilfreich für Mitarbeiter und Unternehmen ist. Während sich für stetige Tätigkeiten beispielsweise im Kundendienst, im Büro oder dergleichen durchschnittliche Wochenarbeitsstunden sehr gut ausfüllen lassen.

Für Schichtarbeiter und Branchen mit jahreszeitlich hohen Schwankungen in der Produktion zeigen sich allerdings zwei große Nachteile beim Einsatz der klassischen, natürlich vertraglich festgelegten Wochenarbeitszeit:

  1. In der „Saure-Gurken-Zeit“, also zu branchentypischen auftragsschwachen Zeiten im Jahr sind die Mitarbeiter nicht ausgelastet und die Produktivität ist gering.
  2. Dagegen fallen in den auftragsstarken Wochen und Monaten überdurchschnittlich viele Überstunden an.

Letztere sind zum einen nicht endlos ausdehnbar, denn alle Mitarbeiter benötigen ausreichend Erholungszeiten, um volle Leistung für Ihr Unternehmen zu erbringen. Zum anderen sind Überstunden auch teuer, schließlich müssen Sie entweder die zusätzliche Stundenanzahl auszahlen oder dem Mitarbeiter Ausgleich in Form von freier Zeit gewähren. Die Unternehmen, die von ihren Mitarbeitern volle Produktivität bei hoher Überstundenanzahl ohne jede Form des Ausgleichs fordern – die kämpfen meist recht schnell mit hoher Mitarbeiterfluktuation und steigenden Krankheitszahlen.

Erfolgreich mit flexiblen Arbeitszeitmodellen

Ihre Lösung? Jahresarbeitszeitmodelle können eine Möglichkeit sein, Ihre Mitarbeiter in den auftragsstarken Zeiten zu motivieren, um dann in der Saure-Gurken-Zeit die Arbeitslast herunter zu fahren und mehr Freizeit zu genießen. Die Umsetzung erfordert einen Vertrauensvorschuss seitens Mitarbeiter und von Ihnen als Inhaber, lohnt sich aber. Wie genau die Effekte für Ihr Unternehmen ausfallen, klären wir am besten in einem direkten Gespräch. Unsere langjährige Erfahrung in weitreichenden Personal- und Recruiting-Prozessen kommt Ihnen dabei zugute.

Ein typischer Einwand, den Unternehmer bei den ersten Überlegungen starten geht meistens in die Richtung: „Aber was ist, wenn der Mitarbeiter nach der auftragsschwachen Phase kündigt, ohne vorher seine Stunden hereingewirtschaftet zu haben?“ Berechtigter Einwand, der sich mit strategischer Planung und einer vernünftigen Umsetzung beiseite wischen lässt. Weil Mitarbeiter essenziell für den Unternehmenserfolg sind, hat eine flexible Gestaltung der Arbeitszeiten in dazu passenden Branchen Vorteile, die die Mitarbeitermotivation heben und insgesamt die Identifikation mit dem Unternehmen steigern können. Erfolgreiche Unternehmen kalkulieren also Effekte wie:

  • Zeitautonomie für den Mitarbeiter mit steigendem Verantwortungsbewusstsein
  • Steigende qualitative Freizeit und leichtere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

in die Überlegungen für oder gegen eine Optimierung der Zeitarbeitsmodelle mit ein.

Unsere Leistung für Sie:

  • Objektive Beurteilung der bisherigen Arbeitszeitmodelle im Unternehmen
  • Analyse der Möglichkeiten und Gegenüberstellung mit effizienten Methoden der Arbeitszeitverteilung
  • Begleitung und Beratung bei Umstrukturierungsprozessen im Unternehmen

Um es ganz deutlich zu sagen: Wenn Jahresarbeitszeitmodelle für Ihr Unternehmen keinen Gewinn darstellen, werden wir das deutlich kommunizieren – und Ihnen andere Möglichkeiten zum optimalen Mitarbeitereinsatz aufzeigen. Passt das Modell zu Ihrem Unternehmen und steht es im Einklang mit denen von Ihnen anvisierten Unternehmenszielen, unterstützen wir Sie bei der professionellen Umstellung.