" "

Aufbau einer Homepage

Eine Firmen-Homepage ist heutzutage nichts Neues mehr und man mag meinen, dass ein Unternehmen sich bei der Erstellung den tiefliegenden Grundlagen von Webdesign und Homepage-Erstellung bewusst ist. Doch immer öfters zeigen die Unternehmensseiten von kleinen und mittelständischen Unternehmen, dass es hier an bestimmten Dingen mangelt. Besucher suchen vergeblich nach Produkten oder Informationen und verlassen die Seite schneller als es den Unternehmen lieb ist.

Aus diesem Grund sollten sich Webseitenbetreiber über ihren Service im Klaren sein und ihren Kunden einen Service auf einer Oberfläche bieten, die auf gewissen Strukturen aufbaut. Vom kleinen Betrieb wie dem Zahnarzt oder Orthopäden bis hin zu mittelständischen Unternehmen sollte es heutzutage keinesfalls an einer Homepage fehlen. Die Website dient als Schaufenster des Ladenlokals.

 

Stellen Sie sich doch einmal vor, dass Ihr Unternehmen im Internet nicht gefunden wird. Der Kunde erhält mit seiner Suchanfrage viele weitere Vorschläge und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er eines der vorgeschlagenen Unternehmen aufsucht anstatt das gesuchte. Häufig besteht zwar eine Webseite, allerdings wird sie in den Suchergebnissen nicht direkt angezeigt. Auch dies lässt sich optimieren (z.B. durch SEO), sodass Kunden den Weg zu Ihnen leichter finden.

Was es bei der Erstellung von Webseiten zu beachten gibt und wie auch Sie den Erfolg Ihres Unternehmens mithilfe Ihrer Website steigern, erklären wir Ihnen in diesem Artikel. Der Anstieg der Suchanfragen nach Produkten und Unternehmen im Internet steigt stetig an. Jedes Unternehmen sollte auch online ausfindig gemacht werden und entsprechende Webangebote wahrnehmen. Dabei geht es nicht nur um Interessenten an Ihren Produkten, sondern auch um potentielle und bestehende Kunden.

Die Präsentation auf ihrer Webseite ist ausschlaggebend für den Verkauf Ihrer Produkte und sollte daher nicht unbeachtet bleiben. Indem Sie online per Webangebote auf sich aufmerksam machen, steigen nicht nur Ihre Umsatzzahlen. Auch können Sie sich gezielt vom Wettbewerb abheben.

Welche Arten von Internetseiten gibt es?

Beim Erstellen von Websites wird zwischen der statischen und dynamischen Website unterschieden. Heutzutage gibt es kaum noch Gründe, die für eine statische Website sprechen. Es sei denn, es wird lediglich ein Aushängeschild in Form einer Webvisitenkarte benötigt. Die Inhalte der statischen Seite sind fest und werden nicht verändert. Auf diese Weise kann ein schnellerer Zugriff gewährleistet werden und der Server benötigt keine großen technischen Anforderungen.

Wer mehr als nur eine Visitenkarte benötigt, wählt die dynamische Website. Diese Webseitenart wird heutzutage von den meisten Unternehmen genutzt. Die dynamische Website kommuniziert mit dem Server, z.B. in Form von Online Shops, Content Management Systemen (CMS) oder Kontaktformularen. Aber auch die Anzeige der Besucherzahl ist nur auf der dynamischen Seite möglich.

Unter dem Begriff der Internetseite lassen sich viele Arten finden, wie z.B. Homepage, Blog, Landingpage, Webseite oder Website. All diese Begrifflichkeiten haben jedoch eins gemeinsam: Es handelt sich um ein Dokument im World Wide Web, das von einem Webserver angeboten wird und mithilfe der URL von Internetnutzern abgerufen werden kann. Häufig wird auch von der HTML-Seite gesprochen.

Homepage

Für die Webpräsenz eines Unternehmens oder einer Person wird meist das Wort „Homepage“ verwendet. Im übertragenen Sinne handelt es sich dabei um die Startseite und den zentralen Kern des Internetauftritts.

Website/Webseite

Mit der Website wird einem Auftritt im Internet gleichgesetzt und kann daher mit „Internetauftritt“ übersetzt werden. Im Deutschen wird die Website jedoch auch gerne mit „Webseite“ übersetzt. Dieser Begriff stimmt so aber nicht. Denn die Webseite entspricht lediglich einer einzelnen Seite im Internet bzw. ein einzelnes Dokument innerhalb der Website. Man müsste demnach eher von einer „Webpage“ sprechen. Dies passiert auch hin und wieder, allerdings hat sich der Begriff im deutschen Sprachgebrauch nicht durchgesetzt.

Blog

Mit einem Blog werden aktuelle Nachrichten, Beiträge und Neuigkeiten verfasst, die von Nutzern gelesen werden können. Es gibt verschiedene Arten von Blogs, wie den persönlichen Blog, einem Travel Blog oder Corporate Blog. Besonders der Corporate Blog wurde in den letzten Jahren vermehrt auf den Websites von Unternehmen integriert. Es geht darum, potentielle und bestehende Kunden über aktuelle Neuigkeiten zu Produkten und News zum Unternehmen zu informieren.

Blogs werden als ein großer Einflussfaktor im Hinblick auf das Geschehen und die Entwicklung des Internets gesehen. Besonders Suchmaschinen wie Google setzen auf Blogs und erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Schließlich möchten diese den Nutzern immer den aktuellsten Inhalt anzeigen.

Was sind die Vorteile für Unternehmen?

Heutzutage sollte jedes Unternehmen über eine Webpräsenz verfügen. Die Vorteile für Unternehmen sind einmalig, da jeder Nutzer sich innerhalb von wenigen Minuten ein Bild über das Übernehmen und seinen Produkten bzw. Dienstleistungen machen kann. Während die Startseite als Schaufenster gesehen wird, können Produkte auf den einzelnen Webseiten und Unterseiten aufgerufen werden.

Auch kann die Homepage eines Unternehmens lediglich als Aushängeschild dienen. Mit der Homepage haben Sie einen zusätzlichen Verkäufer in Ihrer Abteilung, der Sie beim Verkauf von Produkten schweigend unterstützt. Während die Nutzer das Internet nach einem bestimmten Produkt durchforsten, gelangen sie auf diverse Webseiten, die in den Suchmaschinen gelistet werden.

Haben auch Sie Ihre Homepage bzw. Website anhand von Keywords und anderen Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung optimiert, gelangen potentielle Kunden schneller zu Ihnen. In der Regel sind es über 80% der User, die ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet finden und kaufen. Entscheidend ist, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen und erreichen.

Versorgen Sie die Besucher auf Ihren Internetseiten mit Information zum Unternehmen. Welche Leistungen bieten Sie an und wo liegen Ihre Kompetenzen? Bieten Sie auch Kontaktmöglichkeiten an, sodass potentielle Kunden in den direkten Kontakt mit Ihnen treten können. Nur mit einem guten Internetauftritt kommen die Kunden auch zu Ihnen!

Werfen wir nun einen näheren Blick auf die Vorteile für Unternehmen:

Umsatzerhöhung

Damit ein Unternehmen bestehen kann, müssen die Umsätze stimmen. Kommt es zu einem Einbruch der Umsätze, kann das Unternehmen weder die Gehälter seiner Mitarbeiter zahlen noch in die Entwicklung neuer Produkte gehen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass stetig neuer Umsatz generiert wird. Dieser kann mithilfe einer Website erhöht werden. Indem Sie Ihr Unternehmen im Internet präsentieren, erreichen Sie online Kundenkreise, die Sie offline eventuell nicht erreicht hätten.

Hinzukommt, dass das Internet nicht nur regional genutzt wird und Sie somit auch im Hinblick auf die Reichweite einige Vorteile haben. Durch die Nutzung eines Online Shops können Produkte national oder international versandt werden. Ihr lokales Geschäft kann natürlich weiterhin bestehen bleiben.

Höhere Kundenbindung und Erreichbarkeit

Durch die Webpräsenz zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie immer und überall für Sie zur Stelle sind. Neben dem klassischen Telefonservice können Sie Ihre Homepage mit vielen weiteren Kommunikationsmitteln aufrüsten. Dazu zählen unter anderem Anfragemöglichkeiten per E-Mail, Kontaktformulare oder moderne Call-Back-Buttons, mit denen der direkte Kundenkontakt seinen Lauf nimmt. Eines ist bei der Homepage nämlich sicher: Sie sind ab sofort jeden Tag rund um die Uhr zu erreichen – unabhängig von Ihren Öffnungszeiten.

Durch die Präsentation Ihrer Leistungen auf den Webseiten können Sie mit Ihren Kunden kommunizieren, wie Sie es für richtig halten. Der Kunde erhält bereits vor dem ersten persönlichen Gespräch ein Bild von Ihren Leistungen und vom Unternehmen selbst. Auch wird die Unternehmensseite gerne dazu genutzt, Teams und Abteilungen vorzustellen. Damit erhalten potentielle Kunden ein noch besseres Bild.

Sie haben die Wahl, so viele Informationen preiszugeben, wie Sie es für richtig halten. Wer hier auf die Aktualität der Seiten achtet, tut noch mehr für die Kundenbindung. Auch sollten die sozialen Netzwerke wie Twitter oder Facebook genutzt werden. Erstellen Sie die entsprechenden Konten und bauen Sie diese in Ihre Unternehmens-Homepage ein. Auf diese Weise ermöglichen Sie, dass das öffentliche Erscheinungsbild Ihres Unternehmens aktuell, modern und professionell ist.

Bekanntheit von Produkten und Dienstleistungen steigern

Indem mehr Besucher auf Ihre Website finden, machen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen bekannter. Nutzen Sie hierzu verschiedene Online Marketing Tools wie die Suchmaschinenoptimierung (SEO), Werbebanner Werbung oder das E-Mail-Marketing. Befüllen Sie Ihre Webpages mit wertvollem Content und lassen Sie den Bekanntheitsgrad von Produkten und Dienstleistungen automatisch steigen.

Dabei darf es keinesfalls an solchen Informationen fehlen, die sich auf Produkte und Dienstleistungen beziehen. Wie groß ist die Produktpalette und was sind die Eigenschaften und Besonderheiten? Geben Sie Niederlassungen und Standorte an, damit Interessierte und potentielle Kunden auch bei Ihnen vor Ort vorbeischauen können.

Abheben vom Wettbewerb

Am Ende des Tages zählt aber vor allem eines: Sie sollten etwas gefunden haben, mit dem Sie sich vom Wettbewerb abheben. Behalten Sie dabei im Hinterkopf, dass auch bereits ein Großteil Ihres Wettbewerbs sich im Internet präsentiert. Bei der Erstellung Ihrer Homepage können Sie sich daher ruhig an Ihrem Wettbewerb orientieren. Was können Sie noch besser machen und welche Informationen können Sie für sich nutzen?

Im Marketing geht es somit vor allem darum, sich vom Wettbewerb abzuheben. Schließlich machen Sie es ja auch nicht anders: Sobald Sie einen Profi für ein bestimmtes Handwerk benötigen, informieren Sie sich über den besten in Ihrer Umgebung. Dies gilt auch für Ihre Zielgruppe und zukünftige Kundschaft. Machen Sie es daher wie die Profis und heben Sie sich vom Wettbewerb ab!

Senkung der Kosten

Häufig sind es die Kosten, die uns davon abhalten, ein Projekt durchzuführen. Die Erstellung einer Homepage muss jedoch nicht teuer sein! Am besten sollten sich Unternehmen gleich mehrere Webangebote zeigen lassen und diese miteinander vergleichen. Webangebote gelten als besonders hilfreich, wenn sie neben der Homepage Erstellung auch das passende Webdesign mit einbringen und sich um das Online Marketing kümmern. Somit fällt auf dieser Seite für das Unternehmen kaum Aufwand an und Mitarbeiter und Führungskräfte können sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren.

Die Erstellung der Homepage ist nur ein geringer Kostenfaktor. Stellt man dies gegenüber den Einnahmen, welche die Homepage durch z.B. einen Online Shop zukünftig generieren wird, überwiegen die Vorteile. Besonders stark sollten Unternehmen jedoch auf den Anbieter achten. Es gibt unzählige Anbieter, die ihren Service kostenlos oder zu günstigen Konditionen anbieten. Allerdings haben Sie hier den Faktor Aufwand stehen sowie das Risiko, dass Ihre Webseite möglicherweise nicht von Suchmaschinen aufgefunden werden kann.

Auch können Sie gezielt Geld sparen, indem Sie die Kommunikation von nun an über die Website laufen lassen. Bereiten Sie einen Kundenbereich mit einem ausgiebigen FAQ vor. Hier können die wichtigsten Fragen und Antworten von Kunden und Interessierten angezeigt werden. So können schon die ersten Fragen direkt beantwortet werden, ohne dass mit einem Mitarbeiter gesprochen werden muss. Auf diese Weise können die Kosten für die Hotline verringert werden.

Ein weiterer Faktor, wo Geld gespart werden kann, ist das Online Verkaufen von einem Teil Ihrer Ware, die bislang nur im Ladenlokal zum Verkauf angeboten wurde. Nutzen Sie die vielen Vorteile, welche die Webangebote mit sich bringen und wählen Sie aus den verschiedenen Möglichkeiten das für Sie passendste Modell aus.

Wie sollte die Webseite aufgebaut sein?

Damit die Kunden einen guten Eindruck von Ihrem Unternehmen erhalten, sollten Sie die Startseite als das Schaufenster Ihres Unternehmens betrachten. Entsprechende Menüpunkte machen auf die Inhalte der Seiten aufmerksam. Dabei sollte auf die Übersichtlichkeit und Usability geachtet werden. Denn Besucher springen von unübersichtlichen Seiten schnell wieder ab. Besonders bei Erstbesuchern ist es wichtig, dass diese einen guten Überblick der Produkte und Dienstleistungen erhalten.

Wichtig sind zudem auch die Kontaktdaten des Unternehmens sowie Kontaktmöglichkeiten für die Kunden. Ist ein Online-Shop integriert, sollte auf diesen schon auf der Landingpage hingewiesen werden. Machen Sie auf Leistungen und Produkte aufmerksam und machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich. Häufig werden Landingpages erstellt, welchen den Kunden einen guten Überblick geben und sie direkt auf die entsprechenden Produkte leiten.

Schauen wir uns die einzelnen Bestandteile der Homepage nochmals im Details an:

1. Vorstellung von Leistungen und Produkten

Häufig kommen Besucher auf die Webseite eines Unternehmens, um sich über Leistungen und Produkte zu erkundigen. Welche Leistungen werden angeboten und wo können die Webangebote gekauft werden? Damit der Kunde einen möglichst weitreichenden Einblick bekommt, sollte ihm auch die Herstellung sowie Methoden und Werkzeuge erläutert werden. Wo kommen die Produkte her? Indem eine vertrauensvolle Umgebung geschaffen wird, wird der Kunde eher zum Kauf geleitet.
Unterteilt werden sollten die Produkte auch in ihre verschiedenen Kategorien. Ein aussagekräftiges Bild der Produkte darf hier nicht fehlen. Auch sollten die wichtigsten Details und Merkmale der Produkte aufgeführt werden. Technische Daten können am besten anhand von Handbüchern und Datenblätter zur Verfügung gestellt werden.

 

2. Kontaktmöglichkeiten

Bei der Einrichtung der Website sollten Kunden die Möglichkeit auf mehrere Kontaktmöglichkeiten haben. Neben der E-Mail-Adresse und Telefonnummer sollte auch ein Kontaktformular für Kundenanfragen zur Verfügung stehen.

 

3. Unternehmens-Blog

Immer mehr Unternehmen statten ihre Unternehmensseite mit einem Unternehmens-Blog (Corporate Blog) aus. Auf diese Weise werden Suchmaschinen wie Google in regelmäßigen Abständen mit Content gefüllt und so für mehr Traffic gesorgt.

 

4. FAQs (häufig gestellte Fragen)

Kleine und mittelständische Unternehmen sollten auf das FAQ keinesfalls verzichten. Unternehmen sparen sich auf diese Weise nicht nur Geld, sondern vor allem Arbeitszeit. Die Kapazitäten Ihrer Mitarbeiter können besser eingeteilt und im Notfall kann auf die AGBs verwiesen werden.

Erstellen Sie Ihre eigene Webseite!

 

Unternehmen, die auch im Internet mehr Erfolg haben möchten, sollten sich über die Erstellung einer Webseite Gedanken machen. Wer sich den Schritten nicht sicher ist und auch von technischer und inhaltlicher Seite auf Nummer sichergehen möchte, sollte sich den Diensten von Agenturen bedienen. Viele Online Marketing Experten stehen Ihnen vom Aufbau der Webpräsenz bis hin zum Verkauf im Online Shop und bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) zur Seite.

Damit Sie wissen, worauf es vor der Erstellung der Webpräsenz ankommt, schauen wir uns die einzelnen Schritte einmal an:

1. Ziel der Webseite festlegen

Zunächst sollten Sie Ihr Ziel festlegen, das Sie mit der Webseite erreichen möchten. Ist es ein Einzelhandelsbetrieb, auf den Sie aufmerksam machen möchten oder wollen Sie neue Kunden für Ihren Versandhandel gewinnen? Vielleicht wollen Sie auch einfach auf Ihr regionales Angebot aufmerksam machen. Welches Ziel es auch ist: Legen Sie das Ziel fest und behalten Sie es stets im Auge.

2. Zielgruppe bestimmen

Bevor Sie die Webseite erstellen bzw. von einem Dienstleister erstellen lassen, sollten Sie Ihre Zielgruppe festlegen. Aus welchem Bereich kommt Ihre Zielgruppe und wen wollen Sie eigentlich erreichen? Wenn Sie bereits über einen festen Kundenstamm verfügen, sollten Sie schauen, wo Sie zukünftige Kunden am besten erreichen. Ist dies eher lokal, national oder sogar international?
Damit die Webseite möglichst viele potentielle Kunden erreicht, sollten Sie sich Ihrer Zielgruppe im Klaren sein und diese zuvor gründlich analysieren. Noch bevor Sie die Homepage anlegen, können Sie somit festlegen, welche Ansprache Sie für den Inhalt verwenden und wie der Inhalt gestaltet werden sollte. Unternehmen sollten sich hier stets einer Sache bewusst sein: Sie können es nicht jedem Recht machen! Auch wenn dies sicherlich der Wunsch von allen ist, ist dies nicht möglich und Sie sollten sich darüber im Klaren sein.
Damit Sie möglichst viele Personen aus Ihrer Zielgruppe erreichen, sollten Sie Ihre Webseiten auf diese optimieren. Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Besucher dort abholen, was sie suchen. Sie sollten sich von vornherein in der oberen Liga einsortieren und sich nicht mit dem Mittelmaß zufriedengeben müssen.

3. Das passende Web-Format

Was möchten Sie Ihren Kunden anbieten und wie wollen Sie sich in der Öffentlichkeit zeigen? Möchten Sie eine klassische Homepage, die lediglich als Visitenkarte für Sie als Person oder für Ihr Unternehmen fungiert? In diesem Fall reicht es tatsächlich aus, eine einzelne Webpage erstellen zu lassen und hier das entsprechende Online Marketing, wie z.B. die Suchmaschinenoptimierung, durchzuführen.
Wünschen Sie sich mehr und möchten auch einen Online Shop oder Blog in die Website integrieren, sollten Sie sich einen Überblick über die entsprechenden Optionen verschaffen. Und was ist mit Videos? Können diese bei Bedarf auf Ihren Seiten integriert werden und wie sieht es mit anderen Formaten und Funktionen aus? Wie viel ist möglich und was brauchen Sie, um Ihre Zielgruppe zu erreichen?
Auch im Hinblick auf mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones sollten Sie das passende Format finden. Wählen Sie daher einen Anbieter, der auch die mobile Webseitenoptimierung unterstützt. Schließlich werden über 80% der Anfragen im Internet mittlerweile per Smartphone oder Tablet getätigt. Es gibt verschiedene Anbieter und Systeme, bei denen Sie hier Unterstützung finden. Die Entscheidung sollten Sie nicht zu schnell treffen und diese stets überdenken.

4. Bestimmen Sie das Webdesign

Damit Ihre Besucher so lange wie möglich auf Ihren Webseiten surfen, sollte nicht nur der Inhalt stimmen. Auch das Webdesign spielt eine entscheidende Rolle. Der potentielle Kunde sollte beim Besuch Ihrer Webseiten ein positives Gefühl entwickeln, das auch im Nachhinein noch anhält. Dies können Sie z.B. durch den regelmäßigen Versand eines Newsletters verstärken.
In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass es sich bei der Gestaltung um ein Responsive Design handelt. So können Ihre Besucher flexibel durch die Seiten navigieren und nach den entsprechenden Produkten suchen. Besonders für mobile Endgeräte ist dieser Punkt wichtig. Häufig wird die Anpassung von Webdesign auf Smartphone und Tablet nicht berücksichtigt und Ihren Besucher kann Ihre Website gar nicht erst angezeigt werden. Das muss nicht sein!

5. Die richtige Struktur

Achten Sie auf eine passende Struktur, sodass Ihre Besucher wissen, wo sie sich gerade befinden. Was will Ihr Kunden wissen und wodurch können Sie Interessierte für Ihre Produkte überzeugen? Nennen Sie wichtige Verkaufsargumente und fördern Sie so Ihre Verkäufe. Durch eine übersichtliche Struktur binden Sie Ihre Kunden noch mehr an sich. Nutzen Sie die vielfältigen Tools und Basics für die strukturelle Erstellung!
Je übersichtlicher Ihre Website errichtet wurde, umso besser wird diese auch in Googles Suchmaschine integriert. Durch die übersichtliche Einteilung von Produkten und Dienstleistungen in verschiedene Kategorien lassen Sie das Ranking steigern. Auch sollten Sie eine entsprechende Suchfunktion einbinden, um Ihren Kunden mehr Flexibilität und Komfort zu bieten. Die Benutzerfreundlichkeit sollte hier wie bereits erwähnt nicht zu kurz kommen.

6. Die Webseite bekanntmachen

Haben Sie nun Ihre Webseite erstellt, sollten Sie diese bekannt machen und dafür sorgen, dass sie in der Zielgruppe an Beliebtheit gewinnt. Am besten nutzen Sie hier die verschiedenen Marketingmöglichkeiten (z.B. Suchmaschinenoptimierung, Content Marketing), die Unternehmen und Webseitenbetreibern von Anbietern wie WordPress zur Verfügung gestellt werden. Auch sollten Sie nicht die Kommunikation mit bestehenden und potentiellen Kunden missachten und diese mithilfe von sozialen Netzwerken und entsprechenden Werbemaßnahmen angehen (Social Media Marketing).

Webangebote für Ihr Unternehmen

Nabenhauer Consulting versorgt Sie nicht nur mit einem passenden Social Media und E-Mail-Marketing System, sondern konzentriert sich auch auf die Vermarktung Ihrer Produkte. Ob Sie nun eine einfache Landingpage oder Website mit integriertem Online Shop und Blog wünschen, sind Sie bei Nabenhauer Consulting genau richtig. Ihre Programme werden für jeden Bestellprozess individuell programmiert und auch Partnerprogramme werden nach individuellem Bedarf gewählt.

Durch die breite Auswahl an verschiedenen Landingpages und WordPress Websites haben Sie die Möglichkeit, frei zu wählen. Nutzen Sie den Dienstleister und erfahren Sie, wie es ist, mit einer erfolgreichen Homepage zu noch mehr Kunden zu gelangen. Lassen Sie sich von Anfang an beraten und vertrauen Sie sich Online Marketing Spezialisten an. Diesen Weg haben bereits viele kleine und mittelständische Unternehmen gewählt und konnten ihren Kundenkreis erfolgreich erweitern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen